Gleichstellungsbeauftragte

Gleichstellungsbeauftragte // Gender Equality Officer

Vertrauliche Ansprechpartnerin für alle nicht-wissenschaftlich Beschäftigten des Klinikums (aller Geschlechter) bei Fragen und Anliegen zu Gleichstellungsthemen wie:

  • Chancengleichheit bei der beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung
  • Vereinbarkeit von familiären und beruflichen Verpflichtungen
  • Benachteiligung und Ungleichbehandlung aufgrund des Geschlechts* und/oder damit verbundener sozialer Rollen, Aufgaben und Verhaltenserwartungen („Gender“)
  • Übergriffiges Verhalten // Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz

Die Gleichstellungsbeauftragte fördert und überwacht die Umsetzung des Bayerischen Gleichstellungsgesetzes (BayGlG) und des Gleichstellungskonzepts des Klinikums rechts der Isar. Sie ist dem Vorstand direkt unterstellt und berät diesen in Gleichstellungsfragen. Sie agiert weisungsfrei.

Olena Besserer, Dipl.-Psychologin
Gestalttherapeutin und Coach

Gleichstellungsbeauftragte //
Gender Equality Officer für nicht-wissenschaftlich Beschäftigte
Klinikum rechts der Isar der TU München

Tina Lupo, M.A. in Literatur, Psychologie und Interkulturelle Kommunikation
Betriebliche Pflegelotsin und Coach

Gleichstellungsbeauftragte //
Gender Equality Officer für nicht-wissenschaftlich Beschäftigte
Klinikum rechts der Isar der TU München

Büro: Trogerstraße 16, Zim. 1.1 (1. OG)

Tel: 089 / 4140 - 6682 (dienstags, 08-12 Uhr)
Tel: 089 / 4140 - 9272 (donnerstags, 10-14 Uhr)
E-Mail: gleichstellungsbeauftragte@mri.tum.de

Sprachen: Deutsch, Englisch, Italienisch, Russisch

(Haus-)Post- und Rechnungsadresse:

Klinikum rechts der Isar der TU München
Gleichstellungsbeauftragte
Olena Besserer; Tina Lupo
Kaufmännische Direktion
Ismaninger Straße 22
81675 München

Termine nach Vereinbarung

Catherine Ross (in Elternzeit)

M.A. in Politologie, Psychologie & VWL
Systemische Coach & Trainerin

Gleichstellungsbeauftragte // Gender Equality Officer für nicht-wissenschaftlich Beschäftigte
Klinikum rechts der Isar der TU München

----

* z.B. bei Schwangerschaft, ungleichen/intransparenten Kriterien bei Beurteilung und Beförderung, Vergütung, Freistellung etc.