Karriereplanung

Geschlechtsspezifische Unterschiede

Studien belegen, dass Frauen auf ihrem Weg zur Spitze von vielfältigen Benachteiligungen betroffen sein können. Das lässt sich unter anderem auf das immer noch männlich-dominierende Bild des „Wissenschaftlers“, Stereotype in der Personalauswahl und der Aufgabenzuteilung sowie auf traditionelle Rollenzuweisungen in der Familienplanung zurückführen.

Um Frauen auf ihrem Weg zu stärken, über Stolperfallen zu informieren und bei der Karriereplanung zu unterstützen, ist eine gezielte und individuelle Förderung von weiblichen Medizinerinnen in ihrer Karriereentwicklung enorm wichtig. Zur Unterstützung bietet Ihnen die Fakultät für Medizin in Zusammenarbeit mit TUM Stabstelle Chancengleichheit (http://www.chancengleichheit.tum.de/startseite/) vielfältige Möglichkeiten.